Frührömische Gewandfibel vom Spätlatèneschema

195,00 €
verfügbar
Lieferzeit: 2 Tag(e)

Beschreibung

Frührömische Gewandfibel Drahtfibel vom Spätlatèneschema in vorzüglicher Erhaltung.

Material: Bronze mit schöner Patina

Datierung: 1. Hälfte des 1. Jh. n. Chr.

Beschreibung:

Diese antike frührömische Gewandfibel, eine Drahtfibel im Spätlatèneschema, stammt aus der ersten Hälfte des 1. Jahrhunderts n. Chr. und befindet sich in vorzüglicher Erhaltung. Hergestellt aus Bronze, weist die Fibel eine schöne Patina auf, die ihr Alter und die Qualität der Konservierung eindrucksvoll widerspiegelt.

Solche Fibeln wurden häufig in Militärlagern der julisch-claudischen Zeit in Deutschland gefunden und dienten zur Befestigung und Verzierung von Kleidung. Die Drahtfibel zeichnet sich durch ihre feine Handwerkskunst und das elegante Design aus, das typisch für das Spätlatèneschema ist.

Diese Fibel ist nicht nur ein funktionales Kleidungsstück, sondern auch ein Kunstwerk, das die kulturellen und handwerklichen Fähigkeiten der römischen Zeit widerspiegelt. Ihre Erhaltung und die ästhetische Qualität machen sie zu einem wertvollen Artefakt, das tiefe Einblicke in die Mode und den Alltag der frühen römischen Epoche bietet.



Maße:

Länge 9,8 cm, Höhe 3,4 cm
Gewicht 22 g


Zustand:

Sehr gut erhalten


Provenienz:

Aus einer über 30 jährigen Antikensammlung, ehem. altösterreichische Sammlung.
Erworben in den 1980er- 1990er Jahren. Weitere Details sind bekannt.


Echtheit:

Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.

Das Artefakt war Bestandteil einer Privatsammlung



Schutz von Kulturgütern:


Alle, von uns angebotenen Artefakte stammen aus privaten Altsammlungen oder wurden auf Kunstauktionen erworben.

Der Erwerb und die Ausfuhr der Artefakte unterlag damals keinen rechtlichen Bestimmungen.
Dies gilt auch für Funde aus den dt. Bundesländern - wo der Verkauf auch heute noch legal ist.


Der Besitz ist somit legal – es werden alle gesetzlichen Bestimmungen eingehalten.