Museale römische - Palmblatt - Beinnadel

120,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
verfügbar
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

Museale römische - Palmblatt - Gewandnadel



Material: Beinmaterial mit schöner Patina


Datierung: 2. Jh. n. Chr.


Beschreibung:


äußerst seltene und intakte Nadel in Sonderform.

Diese Nadel wurde zum Stecken und Fixieren der römischen Damen Friseur verwendet.

Gegebenenfalls wurde die Nadel auch zum Zusammenstecken von feinster Kleidung verwendet.

Das Besondere bei diesem Artefakt ist die Verzierung mit einem plastisch gearbeiteten Palmblatt.

Die Beinnadel ist in ihrer Form leicht gebogen gearbeitet.

Die Nadel befindet sich in einer vorzüglichen Qualität und ist in dieser Ausführung auch eines der seltenen Exemplare.



B E S T O F C O L L E C T I O N



Maße:


Länge 11,1 cm und Gewicht 2,05 g



Zustand:


Sehr gut erhalten - vorzüglich


Provenienz:


aus einer über 30 jährigen Altsammlung, altdeutscher Nachlass

(Kunsthandlung Dießen am Ammersee, vor 1980)



Echtheit:


Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.


Das Artefakt war Bestandteil einer Privat-Sammlung



Schutz von Kulturgütern:



Alle, von uns angebotenen Artefakte stammen aus privaten Altsammlungen oder wurden auf Kunstauktionen erworben.


Der Erwerb und die Ausfuhr der Artefakte unterlag damals keinen rechtlichen Bestimmungen.

Dies gilt auch für Funde aus den dt. Bundesländern - wo der Verkauf auch heute noch legal ist.



Der Besitz ist somit legal – es werden alle gesetzlichen Bestimmungen eingehalten.