Römische Glasflakons, Unguentarium

380,00 €
verfügbar
Lieferzeit: 2 Tag(e)

Beschreibung

Zum Verkauf stehen zwei wunderschöne
römische Tränengefäße / Glasflakons
in schöner Erhaltung.


Alter: 1. - 2. Jh. n.Chr.
Größe: Höhe 12,6 cm und 10,2 cm und Gewicht gesamt 40,0 g


Zustand/Form: Sehr schön bis gut erhaltene Gefäße (ein Gefäß mit Fehlstelle am Ausguss)

Die beiden antiken römischen Tränengefäße oder Glasflakons sind wahre Schätze aus vergangenen Zeiten, die in einer bemerkenswert schönen Erhaltung sind. Sie stammen aus dem 1. bis 2. Jahrhundert n. Chr. und strahlen eine zeitlose Eleganz aus. Das größere Gefäß erreicht eine Höhe von 12,6 Zentimetern, während das kleinere 10,2 Zentimeter misst. Zusammen wiegen sie insgesamt 40,0 Gramm.


Trotz ihres Alters zeigen sich die Gefäße in einem sehr guten bis schönen Zustand, wobei lediglich eines eine kleine Fehlstelle am Ausguss aufweist. Ihre Schönheit offenbart sich in der meisterhaften Handwerkskunst, die in ihrer Herstellung steckt. Die Randausarbeitung ist leicht ausgeworfen, was den Gefäßen eine anmutige Präsenz verleiht.


Was diese Glasflakons besonders bemerkenswert macht, ist ihre außergewöhnliche Filigranität. Die Seiten sind hauchdünn gearbeitet, was ihre zierliche Erscheinung und ihre feine Struktur betont. Ihre Formgebung ist von einer unvergleichlichen Schönheit geprägt, die die römische Kunstfertigkeit und das Streben nach Ästhetik in dieser Zeit widerspiegelt. Diese Gefäße sind nicht nur kunstvoll, sondern auch zeitlos elegant und bleiben ein faszinierendes Zeugnis für die römische Handwerkskunst und die Liebe zum Detail.


Herkunft: Aus altdeutschem Nachlass. Mit Ursprung Galerie Ruef, wurden diese kostbaren Schätze einst aus dem exquisiten Münchner Privatbesitz erworben.


Die Artefakte waren Bestandteil einer Privatsammlung. Rechnung intern vorhanden.


Schutz von Kulturgütern:

Alle, von uns angebotenen Artefakte stammen aus einer Privat-Altsammlung,
Der Erwerb und die Ausfuhr der Artefakte unterlag damals keinen rechtlichen Bestimmungen.
Dies gilt auch für Funde aus den dt. Bundesländern - wo der Verkauf auch heute noch legal ist.

Der Besitz ist somit legal – es werden alle gesetzlichen Bestimmungen eingehalten.