Wikinger Haar / Bart Kamm

110,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
verfügbar
Lieferzeit: 3 Tag(e)

Beschreibung

Wikinger Haar / Bart Kamm



Material: Beinknochen mit schöner Patina


Datierung: 9. - 12. Jh. n. Chr.


Beschreibung:


wunderschön und äußerst filigran gearbeiteter Haarkamm aus Knochenmaterial

mit aufwendig gearbeiteten, zum Teil intakten Kammzähnen.

Kammfragmente dieser Art gehören eindeutig zu den selteneren Objekten.



B E S T O F C O L L E C T I O N



Die Wikinger waren das wohl meist-gefürchtete Seefahrervolk im Frühmittelalter.

Auf den Weltmeeren hatten diese die besten Holzschiffe und waren handwerklich schon sehr weit fortgeschritten.

Die frühen Raubzüge der Skandinavier reichten von England über das Mittelmeer bis nach Vorderasien.

Auch für den Handel mit kostbaren Naturmaterialien, wie Felle oder seltene Gesteinen

und anderen Klein-Schätzen waren diese bei Händlern aus aller Welt anerkannt.




Dieses Schmuckstück ist einzigartig und wird Ihre antike Sammlung im Bereich des Frühmittelalters sicherlich aufwerten.



Maße:


Länge 4,9 cm, Breite 3,7 cm und Gewicht 3,65 g


Zustand:


Sehr gut bis gut erhalten



Bemerkung:


Die Wikinger waren das wohl meist-gefürchtete Seefahrervolk im Frühmittelalter.

Auf den Weltmeeren hatten diese die besten Holzschiffe und waren handwerklich schon sehr weit fortgeschritten.

Die frühen Raubzüge der Skandinavier reichten von England über das Mittelmeer bis nach Vorderasien.

Auch für den Handel mit kostbaren Naturmaterialien, wie Felle oder seltene Gesteinen

und anderen Klein-Schätzen waren diese bei Händlern aus aller Welt anerkannt.



Provenienz:


aus einer über 50 jährigen Altsammlung aus England,

FO: Themse, London



Echtheit:


Die Echtheit wird, wie bei allen unseren Objekten, ohne zeitliche Einschränkung garantiert.


Das Artefakt war Bestandteil einer Privat-Sammlung




Schutz von Kulturgütern:



Alle, von uns angebotenen Artefakte stammen aus privaten Altsammlungen oder wurden auf Kunstauktionen erworben.


Der Erwerb und die Ausfuhr der Artefakte unterlag damals keinen rechtlichen Bestimmungen.

Dies gilt auch für Funde aus den dt. Bundesländern - wo der Verkauf auch heute noch legal ist.



Der Besitz ist somit legal – es werden alle gesetzlichen Bestimmungen eingehalten.